Firmengeschichte

Bis ins Jahr 1943 reicht die Unternehmensgeschichte von Leber Rohstoffe zurück. Gegründet wurde das Familienunternehmen damals durch August Leber, das zwischenzeitlich von seinen beiden Söhnen geleitet wird. Das traditionsreiche Unternehmen entwickelte sich Jahrzehnt für Jahrzehnt beständig auf dem internationalen Markt für das Recycling von Stahlschrott und NE-Metallen weiter. 1948 wurde ein Konzept zur Trennung und Aufbereitung von Stahlschrott entwickelt. 1964 wurde das erste Muldentauschsystem in Süddeutschland eingeführt. Nach zahlreichen Übernahmen und Beteiligungen ist Leber Rohstoffe heute ein international agierendes Recycling-Unternehmen mit rund 150 Mitarbeitern. Mittlerweile sind über 50 firmeneigene Fahrzeuge modernster Bauart für die verschiedenen Aufgabenstellungen im Bereich der Abfall- und Recyclingwirtschaft im Einsatz. Auf gesamt über 165.000 qm Betriebsfläche werden jährlich ca. 500.000 Tonnen Schrott + Metall erfasst, aufbereitet und vermarktet.

Tendenz steigend.